Marie Cier

Seit Anfang des Schuljahres haben wir eine französische Volontärin bei uns an der Schule. Mit ihr haben unsere Schülerinnen die Gelegenheit, mit einer Muttersprachlerin Französisch zu sprechen, auch über Themen, die nicht im Schulbuch stehen. Hier stellt sie sich vor:

Mein Name ist Marie Cier, ich bin 23 Jahre alt und komme aus Frankreich. Hier sind einige Details über mein Leben, seit meinem Abitur bis heute.

Von 2010 bis 2012 habe ich das Abitur in Grenoble, in Südfrankreich, vorbereitet, mit Schwerpunkt Mathematik und Wissenschaft. Bis zu diesem Moment war ich schon an Kunst interessiert und so habe ich eine Zusatzausbildung in Photographie und Malerei gemacht.

Im Anschluss an das Abitur habe ich zwei Jahre Medizin studiert. In Frankreich gibt es ein Auswahlverfahren mit einem sehr selektiven Numerus Clausus. Daher habe ich die Aufnahmeprüfung knapp verpasst. Mein Ziel war es mit Schwangeren zu arbeiten und ein alternatives Geburtshaus aufzubauen. Zu dieser Zeit arbeitete ich in der Geburtsvorbereitung.

Dann habe ich eine Unterbrechung des Studiums gemacht, um über eine andere Option nachzudenken. Das Sabbatjahr war ein sehr gutes Mittel zu reisen, und, parallel dazu, einen anderen Lebensentwurf zu erstellen.

Parallel dazu war ich in einem Verein für pränatale Bindung sehr involviert. Durch diesen Verein bin ich nach Indien gegangen, um Kurse über Geburtsvorbereitung in Krankenhäusern und Schulen zu geben. In dieser Zeit war ich schon sehr interessiert an Pädagogik. Nach Indien, bin ich nach Australien und Neuseeland gegangen, um meine Fähigkeiten in Englisch zu verbessern. Zum Schluss habe ich 5 Monate in Neukaledonien gelebt.

Durch Treffen und Lesungen bin ich mit der Waldorf Pädagogik in Kontakt gekommen. Ich habe meine Bewerbung für eine Steiner Ausbildung geschickt und wurde akzeptiert!

So kam ich 2015 nach Avignon, um das Studium in Angewandten Fremdsprachen mit Englisch und Deutsch aufzunehmen. Inzwischen habe ich das Zweite Jahr des Bachelors absolviert und ich mache gleichzeitig zu diesem Freiwilligendienst in Garmisch-Partenkirchen, ein drittes Jahr in Kunst. Am Ende dieses Schuljahres hoffe ich diesen Bachelor zu absolvieren und bessere Deutschkenntnisse zu haben.