Deutsch

Höchste Geistes- und Seelenbildung bekundet es, alles in seiner Muttersprache sagen zu können.
Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770 - 1831)

Zur Bedeutung des Fachs

Vor zweihundert Jahren, als in Europa der Geist des Nationalismus durch die Köpfe der Menschen zu spuken begann, wurde vielen erst bewusst, was Sprache eigentlich alles vermag, wozu sie dienen kann.

Das Fach Deutsch am Gymnasium versucht, die verschiedenen Facetten der Sprache aufzuzeigen und die Kompetenz für den Umgang damit zu vermitteln:

  • Sprache formal betrachtet, also Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik
  • Sprache als Merkmal kultureller Identität, also als Ausdruck der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe von Menschen, sei es nun als Muttersprache, Jugendsprache oder Dialekt
  • Sprache in literarischer Form, also als künstlerisch gestalteter Ausdruck

 

Deutsch am St.-Irmengard-Gymnasium

Grundsätzlich genießt das Fach am Gymnasium insgesamt eine große Bedeutung. Es wird in jeder Jahrgangsstufe unterrichtet, es ist ein Schulaufgabenfach und es ist im G8 ein schriftliches Pflichtabiturfach. Mit anderen Worten: An Deutsch kommt keiner vorbei.

Damit sich unsere Schülerinnen dies gar nicht erst wünschen, gestaltet die Fachschaft den Unterricht abwechslungsreich und schülernah. Dies geschieht zum Beispiel durch:

  • Die Vorstellung von Lieblingsbüchern in der Unterstufe
  • Die Teilnahme am Vorlesewettbewerb der Stiftung lesen
  • Das Halten von Referaten
  • Die Teilnahme am Bundeswettbewerb Jugend debattiert
  • Die Möglichkeit, einen Rhetorikkurs zu besuchen
  • Die Gestaltung interessanter P- und W-Seminare in der Oberstufe