Sozialkunde

„Demokratie lebt vom Streit, von der Diskussion um den richtigen Weg. Deshalb gehört zu ihr der Respekt vor der Meinung des anderen.“
(Richard von Weizsäcker)

Sozialkundeunterricht bedeutet für uns

  • den Schülerinnen die Werte unserer demokratischen Gesellschaft zu vermitteln,
  • die Schülerinnen zu motivieren, als selbstbewusste Christinnen durch politisches Denken und Handeln an der Bewahrung der Schöpfung mitzuwirken,
  • unsere Schülerinnen zu mündigen, selbst- und verantwortungsbewussten Staatsbürgerinnen zu erziehen,
  • Orientierungshilfen für das Verständnis aktueller politischer und gesellschaftlicher Prozesse zu geben,
  • durch das Thematisieren aktueller lokaler und regionaler Ereignisse einen unmittelbaren oder mittelbaren Bezug zur Lebenswelt der Schülerinnen herzustellen,
  • Sensibilität für den kritischen Umgang mit der Vielfalt der modernen Medienwelt zu wecken,
  • unseren Schülerinnen Toleranz im Umgang mit anderen Meinungen und ein Bewusstsein für die Bedeutung eines respektvollen und fairen Miteinanders zu vermitteln.