Das besondere Profil der Fachoberschule

Die Fachoberschule ist eine berufsbildende Schule. Neben der allgemeinen, fachtheoretischen Ausbildung werden durch die fachpraktische Ausbildung (FpA) in Form eines die Jahrgangsstufe 11 begleitenden Praktikums in einer pflegerischen und in einer erzieherischen Einrichtung (Ausbildungsrichtung Sozialwesen) bzw. in einem Wirtschaftsbetrieb, einer Verwaltung und einer rechtspflegerische Einrichtung (Ausbildungsrichtung Wirtschaft, Verwaltung und Rechtspflege) konkrete Einblicke in die Berufspraxis gegeben. Die fachpraktische Ausbildung umfasst von Mittwoch Mittag bis Freitag Nachmittag 18,0 Stunden. Hinzu kommt eine entsprechende Anleitung und Projekte.

Die Jahrgangsstufe 12 ist vollkommen der fachtheoretischen Vorbereitung auf die Prüfung vorbehalten. Bei Bedarf werden Fördermöglichkeiten, z. B. in Mathematik oder Englisch, angeboten.