SMV

Klassensprecherseminar

Klassensprecher sitzen manchmal zwischen allen Stühlen. Es gibt viele Erwartungen von Mitschülern, Lehrern, Eltern oder der Schulleitung und jeder will etwas Anderes. Da ist Diplomatie gefragt, Kommunikation, Organisation und das alles soll so einfach nebenbei erledigt werden.

Wie man Aufgaben leichter und auch erfolgreicher erfüllen kann, lernten die Klassensprecherinnen der St.-Irmengard-Realschule in einem zweitägigen Klassensprecherseminar. Das Seminar fand am 23. und 24.2.15 im Bildungszentrum der Hanns-Seidel-Stiftung in Wildbad Kreuth statt.

Referentin war Andi Geisler aus Nürnberg. Sie hat Psychologie studiert, ist Kommunikationstrainerin und Inhaberin einer Werbeagentur.

Frau Geisler zeigte den Mädchen mit unterschiedlichsten Übungen und Spielen, was Verantwortung ist. So bekam jede Klassensprecherin zu Beginn des Seminars ein rohes Ei, um dafür zwei Tage lang Verantwortung zu übernehmen.

Damit sich die Vertreterinnen der einzelnen Klassen kennenlernten, wurden Kleingruppen gebildet, die sich aus Schülerinnen jeder Jahrgangsstufe zusammensetzten.

Das Seminar beschäftigte sich z.B. mit den Fragen „Was ist toll daran/nicht so toll, Klassensprecher zu sein? Wie sehe ich mich? Wie sehen mich die Anderen?“